Corona · 01. Oktober 2021
Oliver Mohr I. Natur ist eine gesellschaftlich bedingte Wahrnehmung. So war das im 18. Jahrhundert aufkeimende und im 19. Jahrhundert zur Blüte gekommene bürgerliche Bewusstsein immer auch ästhetisches Bewusstsein. Das bedeutete, dass die bürgerliche Ästhetik kein Erhabenes anerkennen wollte, in dem sich ein dominierendes Bewusstsein Ausdruck verschaffte. Das absolutistische Ritual als Äußerung des monarchischen Herrschaftsanspruchs wurde ebenso abgelehnt wie das Regime grausamer...
Demokratie · 10. April 2021
Gefährdet die Wissensgesellschaft die Demokratie?
Die Erfindung des Buchdrucks war Voraussetzung dafür, dass eine moderne Öffentlichkeit entstehen konnte. Die massenhafte Verbreitung von Wissen ermöglichte immer mehr Menschen, an der Politik teilzuhaben. Heute könnte Expertenwissen hingegen zu einer Gefährdung der Demokratie werden, so die These des Soziologen Alexander Bogner, weil es das Politische in Sachzwänge auflöst.